Schüler-Ingenieur-Akademie

„Die Welt zum Schweben bringen“

Im Rahmen der Schüler-Ingenieur-Akademie (SIA), einem Kooperationsmodell von Schulen, Hochschulen und Unternehmen, lernten 18 Schüler der Zeppelin-Gewerbeschule Konstanz an der Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik der HTWG Konstanz die Welt der Regelungstechnik kennen und brachten mit ihrem neu erlernten Wissen die „Welt“ zum Schweben.
Zugegeben, bei diesem Experiment handelt es sich um eine Weltkugel mit 50 Millimetern Durchmesser und einem Gewicht von 30 Gramm. Doch auch unter diesen Bedingungen ist es kein leichtes Unterfangen, die Apparatur so aufzubauen und einzustellen, dass die kleine Metallkugel zwischen Spule und Tischplatte frei im Raum schwebt.
An drei Nachmittagen waren die Schüler der Zeppelin-Gewerbeschule an der HTWG zu Gast. Jeweils zu Beginn gab Prof. Dr. Johannes Reuter eine theoretische Einführung in die Steuerungs- und Regelungstechnik, anschließend wurde im Labor an der Schwebekugel-Apparatur getüftelt. Besonders beim Löten der kleinen Bauteile auf die Leiterplatte war eine ruhige Hand erforderlich. Neben Prof. Reuter standen die Laboringenieure Stefan Rudolf und Ingo Kletti den Schülern mit Rat und Unterstützung zur Seite.

SIA_2013

In Teamarbeit löten Schüler der Zeppelin-Gewerbeschule Kondensatoren, Widerstände und Induktivitäten auf eine Leiterplatte.
Bereits zum zweiten Mal machte die SIA an der HTWG Station. Sie wird gefördert vom Arbeitgeberverband Südwestmetall, der durch die praxisnahen Schulprojekte das Technikinteresse der Schülerinnen und Schüler gezielt unterstützen und Sie für den Ingenieurberuf begeistern möchte. Schließlich ist der Fachkräftemangel in technischen Branchen nach wie vor hoch. Die SIA-Projektleitung obliegt Marie-Luise Weißhaupt vom Bildungsträger BBQ Berufliche Bildung gGmbH Konstanz, die das Projekt begeistert begleitete.
Auch die betreuenden Lehrer, Dr. Thomas Klumpp und Max Schönenberger sind überzeugt von der SIA. „Unsere Schüler sind fasziniert von dem Projekt an der HTWG. Natürlich macht es Spaß, etwas zu lernen, was in der Schule so nicht auf dem Lehrplan steht und das Wissen anschließend gleich in die Praxis umzusetzen. Nebenbei erfahren die Schüler, wie es an einer Hochschule zugeht und hören ihre ersten Vorlesungen“, sagt Dr. Thomas Klumpp, Physik- und Mathematik-Lehrer an der Zeppelin-Gewerbeschule.
Der eine oder andere Teilnehmer wird durch die SIA vielleicht darin bestärkt, nach dem Schulabschluss ein elektrotechnisches Ingenieur-Studium aufzunehmen. Anders als in 2012 nahmen bei der SIA in diesem Jahr keine Schülerinnen teil. Vielleicht sieht das im nächsten Jahr aber wieder ganz anders aus.

Das könnte Dich auch interessieren...