Exkursion zur Firma Ley

IMG_3148

Im Rahmen des Seminarkurses zum Thema Nachhaltigkeit haben wir als Gruppe am 31.03.2017 eine Exkursion zu dem Unternehmen Ley Mineralöl GmbH unternommen, welches sich als Firma sehr gut eignet für unser Thema „Ist das Heizen mit Pellets nachhaltig und rentabel?“.

Die Ley Gruppe Konstanz ist ein Energie- und Handelsunternehmen, welches aktiv in der Region verwurzelt ist. Das Unternehmen wurde im Jahr 1897 von Fridolin Ley für den Handel mit Holz und Kohle gegründet. Seither ist das Familienunternehmen dem innovativen Markt und neuen Technologien gegenüber aufgeschlossen. Heute beliefert die Firma Kunden im ganzen Bodenseeraum, dem Hegau und sogar bis ins schweizerische Davos mit Heizölen, Kraftstoffen, Flüssiggasen, Schmierstoffen und den Ley Antistaub-Holzpellets. Außerdem ist das Familienunternehmen auch stark im Autowaschgeschäft und dem Tankstellenmarkt in Konstanz und in der Umgebung vertreten.

Im Vorfeld hatten wir uns mit dem Fachmann für Holzpellets, Herr Schopper, getroffen und Absprachen zur Exkursion gemacht. Wir konnten dabei auch schon das dortige Pelletlager (siehe Foto) besichtigen und einer LKW-Entladung zusehen. Herr Schopper hat uns und den anderen Schülern dann am Exkursionstag nochmals die Firma vorgestellt, allgemeine Fakten über Holzpellets dargelegt, wie auch die Besonderheit der firmeneigenen Antistaub-Holzpellets geschildert und die Vorzüge des Heizens mit Holzpellets aufgezeigt. Außerdem hat er uns durch einen Versuch die Eigenschaften der Holzpellets präsentiert. Die Antistaub-Holzpellets der Firma Ley zeichnen sich durch ihren geringen Anteil von Staub bei der Lieferung aus. Der Staub führt zu unnötigen Verschmutzungen der Pelletheizung und zu einem geringeren Brennwert. Die Staubreduktion geschieht während des Verladens, wobei überschüssiger Staub abgefangen wird. Über einen Trichter werden hierzu die Pellets auf ein Sieb geleitet. Durch Rüttelbewegungen löst sich der Staub auf den Pellets und wird abgesaugt. Über ein Förderband werden die so gereinigten Pellets anschließend in einen LKW verladen. Herr Schopper hat es uns ermöglicht, diesem Vorgang bei der Exkursion zuschauen zu können.

Die Exkursion war sehr Interessant und informativ und wir konnten daraus sehr viele Informationen für unsere Seminarkursarbeit entnehmen. Wir sind Herr Schopper sehr dankbar, dass wir Ihn an seinem Arbeitsplatz besuchen durften.

Ein Bericht von Henri Lott und Jennifer Korn, TG12I

Das könnte Dich auch interessieren...