Betriebsbesichtigung Klärwerk Konstanz

11M_Waage_leicht#

Die Einstiegsklassen des Technischen Gymnasiums an der Zeppelin Gewerbeschule Konstanz, 11M und 11I, haben am 17.07.2017 im Zusammenhang mit dem Chemieunterricht (Chemie des Wassers – Umgang mit Wasser) das Konstanzer Klärwerk besichtigt. Die Abwässer der Zeppelin Gewerbeschule fließen ebenfalls dorthin. Grund genug, den Ende des Weges einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Die Abwässer werden in drei Schritten geklärt:

  • Mechanische Reinigung (Rechen, Sedimentation)
  • Biologische Reinigung (Mikroorganismen)
  • Chemische Reinigung (Ausfällen der Phosphate mit Eisensalzlösung)

Die Führung durch die vollautomatisch arbeitenden Anlagen erlaubten interessante Einblicke in die Abwasserreinigung der Stadt Konstanz und umliegender Ortschaften (Reichenau, Allensbach).

Ist schon bekannt, dass…

  • das Konstanzer Klärwerk das Größte seiner Art am Bodensee ist,
  • jeder Mensch pro Tag durchschnittlich 130 Liter Abwasser produziert,
  • das Konstanzer Klärwerk das Abwasser von 215.00 Einwohnern klärt und eine Kapazität für 280.000 Einwohner hat,
  • das Konstanzer Klärwerk auch das Abwasser von Kreuzlingen, Tägerwilen und Gottlieben klärt,
  • im Gegenzug dafür Weinfelden die Konstanzer Rückstände in der Verbrennungsanlage entsorgt,
  • täglich mehr als 40 Millionen Liter Abwasser durch die Kläranlage fließen,
  • bei Regenwetter pro Sekunde 5000 Liter Abwasser in die Kläranlage fließen (damit könnten innerhalb von einer Stunde 100.000 Badewannen gefüllt werden),
  • das Abwasser bis zur Klärung durchschnittlich nur 24 Stunden in der Kläranlage verbleibt,
  • 30% der Schmutzteile im Rechen (Speisereste, Slipeinlagen, Tampons, Kondome oder Ohrenstäbchen aus Haushalten) nicht ins Abwasser gehören.

Jedenfalls ist seit dem Besuch der Waage im Klärwerk klar, dass die 11M und 11I ähnliche Gewichte haben…

11M_Schachtelbekcen#

Das könnte dich auch interessieren …