Skitag an der ZGK

Schule. Man muss lernen, früh aufzustehen, zuhören und dauernd arbeiten. Aber man sollte auch Abwechslung haben. Da das in der Schule nicht immer möglich ist, gibt es den Skitag ein. Man hat Spaß, egal ob mit den besten Freunden oder Leuten, die man noch nie auf der Schule gesehen hat, ob bei der Busfahrt oder auf der Piste.

So trafen sich die TG11M, TG12M, TG12G und die TG13M am 30. Januar um 6:30 Uhr am RENO-Parkplatz, um im Skigebiet „Sonnenkopf“ mit dem Schlitten, den Skiern oder dem Snowboard die Piste runter zu brettern. Der der Skitag wurde von Schülern für Schüler (bereits zum 3. Mal) organisiert.

Nach einer kleinen Einweisung, dass man sich immer mindestens zu dritt aufhalten sollte, sodass im Falle eines Unfalls, ein Schüler Hilfe holen kann und der andere den Verletzten betreuen kann, ging es mit der Gondel, von der man einem schönen Blick hatte, hoch auf den Berg.

Um 12 Uhr traf man sich zur Mittagspause bei der Skihütte. Viele Schüler nutzten die Gelegenheit eines Mittagessens direkt und konsumierten die leckere Kost der Skihütte. Je später es wurde, desto schlechter wurde die Sicht und desto schlechter wurden die Pistenverhältnisse, sodass bei der Rodelpiste plötzliche Schlaglöcher auftraten, die manche Fahrer (siehe Bild) vom Schlitten schleuderten.

Am Ende des Tages sind alle sehr erschöpft nach Konstanz zurückgefahren. Mit dem letzten Applaus für den Busfahrer wegen seiner lustigen Durchsagen, endet ein schöner und lustiger Skitag. Eines wurde allen klar: Es sind unter anderem diese Tage, die die Schule zu mehr als nur einer Lerneinrichtung machen.

Das könnte dich auch interessieren …