Zahnmedizinische Fachangestellte

Berufsbild

Die Zahnmedizinische Fachangestellte ist hauptsächlich in der ärztlichen Praxis tätig. Sie unterstützt den Zahnarzt in seiner Praxistätigkeit und stellt ein wichtiges Bindeglied zwischen Zahnarzt und Patient dar.
Die Hauptaufgaben sind die Betreuung des Patienten vor, während und nach der Behandlung, bei assistierenden, diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen.
In der Praxisorganisation obliegen ihr die Aufgaben der Qualitätssicherung, Terminplanung, Zeitmanagement, Einhaltung und Kontrolle praxisrelevanter gesetzlicher Vorschriften, Dokumentation, Datenverarbeitung und zahnärztlicher Abrechnung, sowie das Erledigen des Schriftverkehrs.
Teamarbeit bedeutet reibungsloser Praxisablauf, betriebswirtschaftliche Praxisführung und soziale Kompetenz im Umgang mit Zahnarzt, Kollegen und Patienten.

Ausbildung

Die Ausbildung dauert drei Jahre und erfolgt im Dualen System. Der Berufsschulunterricht beträgt 10-12 Stunden an ein bzw. zwei Tagen pro Woche.
Eine Verkürzung der Ausbildung ist unter bestimmten Bedingungen und mit Genehmigung der zuständigen Zahnärztlichen Kammer möglich.

Lerninhalte auf drei Jahre verteilt:

Lernfelder

Abschluss

Die Prüfungen werden vom Prüfungsausschuss der zuständigen Landeszahnärztekammer unter Beteiligung der Berufsschulen durchgeführt und führen zu dem Berufsschulabschlusszeugnis und dem Abschlusszeugnis der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt bei Beginn des Ausbildungsverhältnisses durch den ausbildenden Zahnarzt.

Kontakt

Susanne Nothelfer
Berufsfeldsprecherin Gesundheit
E-Mail: s.nothelfer@zgk-konstanz.de

Anmeldung

Die Betriebe melden nach Abschluss eines Ausbildungsvertrages die Auszubildenden zum Schulbesuch bei der jeweiligen Schule an.

Aufnahmeformular