Ohne Deutschkenntnisse in die Schule

VAB-OBild: Schüler der SMV beim gemeinsamen Spiel mit Schülern der Flüchtlingsklassen.

Seit diesem Schuljahr gibt es an der Zeppelin-Gewerbeschule Konstanz eine Flüchtlingsklasse, in der die Schüler keine bzw. nur sehr geringe Deutschkenntnisse haben. Diese „VAB-O-Klasse“ (Vorqualifizierung Arbeit/Beruf ohne Deutschkenntnisse) besteht nun aus 18 Schülern aus den Ländern Afghanistan, Eritrea, Gambia, Indien, Italien, Iran, und Pakistan.
Als bekannt wurde, dass eine solche Klasse an der Zeppelin-Gewerbeschule Konstanz eingerichtet werden sollte, haben sich gleich einige freiwillige Lehrer gemeldet, die gerne eine solche Klasse unterrichten wollten. Inzwischen wurden für die Schüler einige Zusatzangebote eingerichtet, eines davon nennt sich „Schüler helfen Schülern“: Es gibt hier an einem Nachmittag in der Woche einen Austausch der SMV mit den Schülern aus der VAB-O mit gemeinsamen Spielen und gemeinsamer sportlicher Betätigung. Die Schüler erhalten außerdem fachpraktischen Unterricht in verschiedenen Berufen, in den kommenden Wochen werden zum Beispiel in der Holzwerkstatt und im Maleratelier Geschenke für den Weihnachtsbasar hergestellt. Auch Praktika in Betrieben werden derzeit geplant.
Lehrerteams unterrichten die Schüler gezielt fächerübergreifend in Sprache, Kultur und Lebenswelt, und wenn in Mathematik die Textaufgaben zu schwierig sind, erarbeitet die Deutschlehrerin mit den Schülern das sprachliche Verständnis. Gezielt unterstützt eine Förderschullehrerin auch einzelne Schüler in den verschiedenen Fächern. Die neu eingestellte Schulsozialarbeiterin Christa Quack-Weres unterstützt die Schüler, klärt persönliche Probleme, hilft bei Behördengängen usw.
Damit die Schüler nach dem Erlernen der Deutschkenntnisse einen Schulabschluss erwerben können, hat die Zeppelin-Gewerbeschule bereits eine VAB-Regelklasse eingerichtet. Auch an die Zukunft ist also schon gedacht.

>> Bilder vom Volleyballspiel mit den VAB-O-Schülern <<

Das könnte Dich auch interessieren...